• MUNDSPÜLUNG

VERWENDUNG VON MUND­SPÜLUNGEN NIMMT ZU


Immer mehr Menschen vertrauen bei ihrer täglichen Mundhygiene neben Zähneputzen und Zahnseide auch auf eine Mundspülung. Und das aus gutem Grund: Das Spülen mit einer Mundspülung als Teil einer guten Zahnpflege kann sich positiv auf Ihre Zahngesundheit auswirken und Mundgeruch vorbeugen bzw. Mundgeruch bekämpfen. Es gibt viele verschiedene Arten von Mundspülungen gegen Mundgeruch, die unterschiedlich gut wirken: „Einige Mundspülungen bekämpfen Mundgeruch für kurze Zeit bzw. erfrischen Ihren Atem vielleicht nur vorübergehend“, so die Zahnmedizinische Fachassistentin, Spezialistin für Dentalhygiene Susanne Lauterbach. „Mundspülungen gegen Mundgeruch, die nachweislich am besten wirken, sind diejenigen, die Zink und Chlorhexidin enthalten, beispielsweise CB12. Menschen, die mit einem solchen Produkt spülen, bemerken sofort eine Veränderung.“

Verschiedene Arten von Mundspülungen

Einige Mundspülungen haben einen angenehmen Geschmack und können etwas gegen Mundgeruch tun, indem sie ihn durch Ihren hohen Gehalt an ätherischen Ölen kurzzeitig lindern bzw. überdecken. Sie bekämpfen jedoch nicht die Ursachen von Mundgeruch und schützen Ihre Zähne nicht gegen Karies. Andere Spülungen sind auf ein spezielles Problem in Zusammenhang mit der Zahngesundheit abgestimmt. Besteht bei Ihnen die Gefahr, dass Sie eine Zahnfleischentzündung entwickeln? Dafür gibt es spezielle Mundspülungen. Auch für Menschen mit empfindlichen Zähnen gibt es spezielle Mundspülungen. Weitere Produkte zielen darauf ab, die Bildung von Plaque und Zahnstein zu verringern oder Mundgeruch vorzubeugen. Einige Hersteller behaupten, dass ihr Produkt gleich mehrere Probleme auf einmal lösen kann. Unabhängig davon, für welches Sie sich entscheiden - vergessen Sie nicht, dass das Spülen mit einer Mundspülung nicht die regelmäßige Mundhygiene ersetzt, sondern diese lediglich sinnvoll ergänzt.