• LOW CARB DIÄTEN
    UND MUNDERUCH

MUNDERUCH DURCH KOHLENHYDRAT- UND KALORIENARME ERNÄHRUNG


Gewicht zu verlieren kann sich positiv auf Ihre allgemeine Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirken - aber manche Diäten haben unerwünschte Nebenwirkungen. So kann eine kohlenhydrat- bzw. kalorienarme Ernährung einen unangenehmen acetonartigen Mundgeruch, den sogenannten „Keton- oder Aceton-Atem“ verursachen. Dieser riecht ungewöhnlich süß bzw. „fruchtig“ und ist das Ergebnis einer sogenannten Ketose: Das ist ein Stoffwechselvorgang, bei dem Ihr Körper beginnt, Fettspeicher anstelle von Kohlenhydraten als Energiequelle zu nutzen. Aceton Mundgeruch kann ebenfalls auftreten, wenn Sie nicht genug essen - beispielsweise beim Fasten oder während einer sehr kalorienarmen Diät.

Was tun gegen Mundgeruch oder konkreter: Wie lässt sich Mundgeruch bei Diäten vermeiden?

Keton-Atem, der durch eine kohlenhydrat- bzw. kalorienarme Diät bedingt ist, kann langfristig nur beseitigt werden, indem Sie Ihre Ernährung umstellen. Überlegen Sie, ob Sie nicht mehr Kohlenhydrate zu sich nehmen könnten, z.B. Vollkornbrot und -nudeln sowie Naturreis. Achten Sie weiters darauf, tagsüber viel Wasser zu trinken - dadurch werden die Ketone (die Stoffe, die den süßlichen Geruch verursachen) aus Ihrem Körper gespült.

Eine weitere Ursache für unangenehmen Atem während einer Diät kann schlicht in Ihrer Zusammensetzung begründet sein. Formula-Produkte unterliegen der Diätverordnung und enthalten definierte Mengen an Proteinen, zwischen 25 und 50%. Durch proteinreiche Nahrung bietet man eine tadellose Ausgangslage zur Bildung flüchtiger Schwefelgase (VSCs), die bereits in kleinsten Mengen unangenehmen Mundgeruch verursachen.

Auch während Ihrer Diät ist eine perfekte Mundhygiene unerlässlich. Die Verwendung der CB12 Mundspülung beseitigt aktiv schlechten Atem für bis zu
12 Stunden.